Jagd- und Schonzeiten in Hessen
Gültig ab 01.04.2016 (§ 3 Abs. 1 HJagdV)

    Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez
Rotwild Hirsche/Alttiere/Kälber
Schmalspießer/Schmaltiere
Dam-/Sikawild Hirsche/Alttiere/Kälber
  Schmalspießer/Schmaltiere
Rehwild Böcke
Ricken/Kitze
Schmalrehe
Muffelwild
Schwarzwild Keiler/Bachen 16.
Frischlinge/Überläufer
Feldhasen
Wildkaninchen
Fuchs 16.
Steinmarder 16.
Dachs
Waschbär
Marderhund
Mink
Nutria
Rebhühner* keine Jagdzeit bis 31.12.2019, danach vom: 16.
Fasanen Hähne 15.
Hennen
Ringeltaube Altvögel 15.
Jungtiere 20.
Türkentaube* keine Jagdzeit bis 31.12.2019, danach von: 15.
Wildgänse Kanadagans
Graugans**
Wildenten Stockente 15.
Nilgans 15.
Blässhuhn* keine Jagdzeit bis 31.12.2019, danach von: 15.
Lach-, Sturm-, Silber-, Mantel- und Heringsmöwe* keine Jagdzeit bis 31.12.2016, danach vom: 10.
Rabenvögel Rabenkrähe
Elster
Folgende Wildarten sind ganzjährig mit der Jagd zu verschonen:
Wisent, Elchwild, Steinwild, Gamswild, Baummarder, Iltis, Hermelin, Mauswiesel, Schneehase, Murmeltier, Wildkatze, Luchs, Fischotter, Seehund, Wachtel, Auer-, Birk- und Rackelwild, Haselwild, Alpenschneehuhn, Trutwild, Säger, Haubentaucher, Höckerschwan, Bläß-, Saat- und Ringelgans, Pfeif-, Krick-, Spieß-, Berg-, Reiher-, Tafel-, Samt- und Trauerente, Großtrappe, Waldschnepfe, Graureiher, Greife, Falken, Kolkrabe.
* Ab dem 1. Januar 2020 sind Rebhuhn, Türkentauben, Blässhühner, Lach-, Sturm-, Silber-, Mantel- und Heringsmöwen von der Jagd zu verschonen, wenn kein ausreichender Besatz vorhanden ist.
** Abs. 4 der Bundesjagdzeiten-Verordnung und Verordnung über die Änderung der Jagdzeiten vom 10. Dezember 2015 ist zu beachten.
Alle Angaben ohne Gewähr!